Die Wende ist machbar. <br>Klimagipfel 2015 Titlebild

Die Wende ist machbar.
Klimagipfel 2015

Böll.Thema 3/2015

Nach dem fatalen Scheitern des Klimagipfels in Kopenhagen 2009 scheinen die Verhandelnden dazugelernt zu haben. Statt einem für alle verbindlichen 2-Grad-Ziel sollen nunmehr Selbstverpflichtungen der beteiligten Staaten dem globalen Klimaschutz zum Durchbruch verhelfen. Es ist etwas Bewegung in die internationale Klimapolitik gekommen. Und das ist auch dringend notwendig, denn die CO2-Emissionen sind zwischen 2000 und 2010 stärker angestiegen als je zuvor. Die Weltwirtschaft ist nach wie vor fossil ausgerichtet. Gleichzeitig erleben erneuerbare Energien enorme Wachstumsraten. Und die beiden größten CO2-Emittenten der Welt, China und die USA, scheinen bereit, Global Players in der Klimapolitik zu werden. Das neue Böll.Thema beschäftigt sich mit der internationalen Klimadiplomatie, zeigt aber auch auf, was sich an zivilgesellschaftlichen Initiativen jenseits des offiziellen Verhandlungsprozesses tut. Der Tenor ist vorsichtig optimistisch.

Mit Beiträgen von: Ralf Fücks & Barbara Unmüßig, Wolfgang Obergassel, Stefanie Groll, Achim Brunnengräber, Christina Sadeler, Rebecca Bertram, Arne Jungjohann, Roda Verheyen, Hans Verolme, Sabine Drewes, Peter Unfried sowie einem Gespräch mit Prof. Ottmar Edenhofer.

Böll.Thema 3/2015
Die Wende ist machbar. Klimagipfel 2015
Berlin, November 2015, 40 Seiten
Lizenz: CC-BY-SA

Zur Publikation

Die Wende ist machbar.
Klimagipfel 2015
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin
buchversand@boell.de
Telefon: 030-285340
E-Mail: