Bildung, Gerechtigkeit, Inklusion Titlebild">

Gesellschaftliche Perspektiven:
Bildung, Gerechtigkeit, Inklusion

Jahrbuch der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen 2008
Publikation
Die Publikation fasst Beiträge zu den beiden Schwerpunkten Bildung und Gerechtigkeit und Inklusion zusammen. Der erste Teil geht dabei auf zwei Tagungen in der Kinderwerkstatt Bocken-heim in Frankfurt am Main zurück und verfolgt das Ziel, einen anderen Blick auf Bildung und Lernen zu werfen. An Hand des Wandels der Alltagswelten von Kindern und Jugendlichen heute und an Hand der Kompetenzen, die die moderne Gesellschaft in Zukunft braucht, werden Schlussfolgerungen für Bildung und Lernen gezogen. Kommunikationsfähigkeit als Erziehungs- und Bildungsaufgabe werden besonders beleuchtet. Dass es auch unter schwieri-gen Bedingungen gelingen kann, jedes Kind unabhängig von seiner Herkunft und seinem Hintergrund „mitzunehmen“ und vielfältige Möglichkeiten zur Selbsttätigkeit und Entfaltung zu schaffen, zeigen zwei Beispiele aus der Praxis, die in diesem Teil vorgestellt werden.
Die Beiträge des zweiten Teils dokumentieren eine Tagung „Gerechtigkeit und Inklusion. Impulse aus dem Werk von Iris M. Young“ an der Technischen Universität Darmstadt. Die amerikanische Philosophin Iris Marion Young (1949-2006) zählt zu den einflussreichsten Autorinnen der zeitgenössischen politischen Theorie, die ihr egalitäre, feministische und radikaldemokratische Impulse verdankt. Die vorliegende Publikation nimmt wie die Tagung zwei zentrale Motive aus dem Werk von Iris Marion Young auf: Die Inklusion in demokratische Prozesse und die Verbindung von lokaler mit globaler Gerechtigkeit. Dabei machen sich die Beiträge dieses Schwerpunkts Youngs Technik zunutze, von einem oftmals neuen, schlagenden Alltagsbeispiel aus (zum Beispiel der Produktion eines T-Shirts) einen Bereich der politischen Theorie zu erschließen.

Inhalt

Bildung

  • Thomas Ziehe: Ein anderer Blick auf „Bildung“ und „Lernen“. Welche Implikationen hat der Wandel jugendlicher Alltagskultur?
  • Rolf Arnold: Bildung ist Ausdruck, nicht Eindruck. Systemisch-konstruktivistische Anmerkungen zu der Frage „Welche Kompetenzen braucht die moderne Gesellschaft?“
  • Ulrich Erhardt: Kommunikationsfähigkeit als Erziehungs- und Bildungsaufgabe – ein Beitrag zur Überwindung der „Belehrungskultur“
  • Anita Jacobs: Jedes Kind mitnehmen. Bildungschancen für Kinder aus sozial benachteiligten Familien
  • Werner Staubach: Vielfalt gestalten. Ein Stadtteil-Netzwerk und seine Aktivitäten für die Integration migrantischer Kinder und ihrer Familien

Gerechtigkeit und Inklusion

  • Peter Niesen: Gerechtigkeit, Inklusion, Demokratie: Motive aus dem Werk von Iris Young
  • Ina Kerner: Der Körper als Provokation. Iris Marion Young über somatische Erfahrungen, Theorie und Politik
  • Franziska Martinsen/Oliver Flügel-Martinsen: Gerechtigkeit im Spannungsfeld von Besonderem und Allgemeinem. Iris Marion Youngs Beitrag zu einem ungelösten Problem der Gerechtigkeitstheorie
  • Regina Kreide: Gibt es eine gerechte Weise, ein T-Shirt zu produzieren? Verantwortung und globale Gerechtigkeit bei Iris Marion Young
  • Elisabeth Conradi: Inklusion in demokratische Debatten – von der sozialen zur politischen Praxis
  • Sandra Seubert: Kampf um Verschiedenheit. Unzivile Potentiale einer Politik der Differenz
Gesellschaftliche Perspektiven:
Bildung, Gerechtigkeit, Inklusion
Jahrbuch der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen 2008
Klartext Verlag Essen, 2009
134 S., Euro 11,95
ISBN: 978-3-8375-0154-4
info@klartext-verlag.de
Herausgeber
Peter Niesen/Margret Krannich
Zu beziehen im Handel oder direkt beim Verlag
Telefon: 0201/862060
Fax: 0201/ 86206-22
E-Mail: