Feministische Generationendialoge

100 Jahre Frauenwahlrecht - 50 Jahre Tomatenwurf - #Aufschrei - Queer - §218 - #metoo - Solidarität - Equal Pay
22.11.2018 – 24.11.2018, Frankfurt/Main

Frauen* haben Geschichte geschrieben – viel gekämpft und viel erreicht. 2018 jähren sich zwei große frauenpolitische Meilensteine. Vor 100 Jahren erstritten sich die Frauen in Deutschland das Wahlrecht, 50 Jahre später markierte der Tomatenwurf in Frankfurt den Beginn der autonomen Frauenbewegung, die die Geschichte tiefgreifend veränderte. Gerade in Frankfurt hat das Eintreten für politische Rechte und Teilhabe von Frauen* und Mädchen* eine lange Tradition.

Drei Tage lang gibt es die Gelegenheit, sich über mehrere Generationen hinweg auszutauschen, zu analysieren, sich zu begegnen und zu feiern. Was hat Frauen früher umgetrieben, was treibt junge Frauen heute um, welche Fragen stellen sich ähnlich, welche haben sich verändert? Wie haben sich feministische Anliegen, Protestformen und Öffentlichkeiten entwickelt? Was hat Frauen vor 50 Jahren bewegt, was bewegt sie heute?

Hier folgt in Kürze das Programm.
Feministische Generationendialoge
100 Jahre Frauenwahlrecht - 50 Jahre Tomatenwurf - #Aufschrei - Queer - §218 - #metoo - Solidarität - Equal Pay
Tagung - Party - Workshops
Donnerstag, 22. November 2018, 18:00 Uhr
historisches museum frankfurt
Kooperationspartner
Eine Veranstaltung des Frauenreferats Frankfurt, der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen, dem Cornelia Goethe Centrum, unterstützt vom Historischen Museum Frankfurt, dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten, dem Künstlerhaus Mousonturm, der Evangelischen Akademie Frankfurt und dem Frauenbegegnungszentrum EVA