Rassismus im Alltag

Diskussion im Rahmen der Frankfurter Immigrationsbuchmesse
08.03.2020, Frankfurt/Main

Die Immigrationsbuchmesse ist in Frankfurt einzigartig. Hier kommen Autoren und Verlage mit Migrationsschwerpunkt zu Wort. Durch Lesungen, Vorträge und Musikdarbietungen sowie die Bücherschau der teilnehmenden Verlage wird die Vielfalt und Diversität der Stadt zelebriert. Die gemeinsame Sprache aller Veranstaltungen ist Deutsch.

Ziele der Frankfurter Immigrationsbuchmesse sind u.a. die Integration der hier lebenden Menschen mit Migrantionshintergrund, die Förderung des friedlichen Zusammenlebens von Angehörigen der verschiedensten Kulturen und der interkulturelle Austausch.

Zum Flyer der Messe

Diskussion mit:

Yanni Fischer Anne-Frank Bildungsstätte,
Koordinator Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, Frankfurt/Main

Ellie Vogl Beauftragte SoR-SmC, Gymnasium am kurfürstlichen Schloß, Mainz

Melisa Ergül-Puopolo Rechtsanwältin und Abschiebungsbeobachtung am Frankfurter Flughafen

Rassismus im Alltag
Diskussion im Rahmen der Frankfurter Immigrationsbuchmesse
Diskussion
Sonntag, 08. März 2020, 14:15 Uhr
Historisches Museum Frankfurt, Großer Saal, Saalhof 1, Frankfurt/Main
Kooperationspartner