Polizeigewalt, Rassismus, Trump Titlebild

Polizeigewalt, Rassismus, Trump

Über Ursachen und Wirkungen der amerikanischen Wut
Reihe: Böll International16.06.2020, Digital

Polizeigewalt, Rassismus, Trump

Nach dem Mord an George Floyd explodierte die Wut in der amerikanischen Gesellschaft. Demos, Straßenschlachten, Drohungen mit Militäreinsätzen prägen die augenblickliche Lage. Deeskalation, Ursachenanalyse und -bekämpfung seitens der Regierung – Fehlanzeige. Stattdessen werden die Spannungen von vielerlei Seiten weiter angeheizt. Nicht zuletzt vom US-Präsidenten selbst, um die Präsidentschaftswahl im November gewinnen zu können.

Auslöser dieser Unruhen war ein Polizeieinsatz. Insofern ist nach der systemischen Relevanz des Polizeiapparates im Kontext von Rassismus, Gewalt und Benachteiligung zu sprechen. Ein Aspekt, der natürlich auch in der Bundesrepublik eine nicht zu vernachlässigende Rolle spielt, worauf Außenminister Maas kürzlich hinwies.

Welche Rolle spielt also der Polizeiapparat in diesem Zusammenhang? Ist er reformierbar und wenn ja, wie? Der in der US-Gesellschaft tief verwurzelte Rassismus, „Amerikas Sünde“, wie „Die Zeit“ formulierte, bildet wohl den Kern des Problems. Wie wäre ihm beizukommen? Schließlich: Wie werden sich die aktuellen schweren Krisen in den USA – Rassismus, Corona, Wirtschaft – auf die Politik, insbesondere die Wahlen im November, auswirken?

Zur Reihe: Böll International

Zentrales Thema dieser Reihe sind die Konfliktlinien der internationalen Politik, wie regional begrenzte Kriege, bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen, Kämpfe um natürliche Ressourcen oder um den Zugang zu Bildung. Nach dem Ende des Kalten Krieges haben sich die Konfliktlagen verschoben: Wo frühere Konflikte im Zeichen der Blockkonfrontation zwischen Ost und West standen, beobachten wir heute komplexere, vielfältig motivierte Auseinandersetzungen.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Maßnahmen gegen das Coronavirus ist eine persönliche Teilnahme nicht möglich. Verfolgen Sie das Gespräch per Livestream auf unserem YouTube-Kanal und diskutieren Sie mit: boell-hessen.de/youtube/

Zum Stream

Online-Diskussion mit:

Greta Olson Professorin für englische und amerikanische Literatur und Cultural Studies, Universität Gießen

Siraad Wiedenroth Vorstand Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V. (ISD e.V.)

Derek Bremby Vorsitzender des Black Caucus der Democrats Abroad Germany

Moderation:

Andreas Schwarzkopf Frankfurter Rundschau

Polizeigewalt, Rassismus, Trump
Über Ursachen und Wirkungen der amerikanischen Wut
Online-Diskussion
Dienstag, 16. Juni 2020, 19:00 Uhr
Digital
Kooperationspartner
Frankfurter Rundschau

Videos aus der Reihe Böll International

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe Böll International