Vom europäischen Traum…
… in die Mühen der Ebenen

Über Trennendes und Verbindendes in Europa
Reihe: Europa in Bewegung16.11.2018 – 17.11.2018, Frankfurt/Main

Der große Traum von Europa als gemeinsames Projekt von Frieden und Wohlstand begeistert heute im Wesentlichen nur noch ältere Bürger*innen, die dieses politische Ziel realisiert haben. Alle anderen halten es weitgehend für eine Selbstverständlichkeit, friedlich, sicher und materiell relativ gut abgesichert leben zu können. Stattdessen sind Fragen und Probleme des Integrations- und Erweiterungsprozesses der Europäischen Union ins Zentrum der Aufmerksamkeit geraten. Je komplexer die Entwicklung gemeinsam getragener Politiken geworden ist und je mehr Teilnehmer*innen daran beteiligt sind, desto schwieriger ist es, diesen Aushandlungsprozess noch zu durchschauen. Uneinigkeit, Blockadehaltungen und Renationalisierungswünsche scheinen die vorherrschenden Triebkräfte europäischer Politik geworden zu sein.

Hinzu kommt, dass auch die gemeinsamen normativen Grundlagen des europäischen Einigungsprozesses aufgebraucht zu sein scheinen. Das betrifft insbesondere die liberalen und rechtsstaatlichen Prinzipien, auf denen die EU bislang wie selbstverständlich basierte, die von nationalistischen und autokratischen Politiker*innen unverblümt in Frage gestellt werden. Aus dem Traum der europäischen Integration ist mittlerweile eine recht profane Angelegenheit geworden, gekennzeichnet von heftigen Interessengegensätzen und Auseinandersetzungen. Ist gar das Scheitern der EU denkbar?

Diese Tagung will an vier inhaltlichen Blockaden unterschiedliche nationale Interessen verdeutlichen und diskutieren, wie sie überwunden werden könnten. Wie lassen sich europäische Gemeinsamkeiten wieder stärker in den Vordergrund rücken?

Teilnahmegebühr:
Freitag ist der Eintritt frei.
Samstag: Euro 20,-,
ermäßigt Euro 10,- (Menschen in Ausbildung usw.).
Im TN-Beitrag sind Mittagessen, Kaffeepausen und Tagungsgetränke enthalten.
Anmeldung bis spätestens 12. November
(Siehe Maske)

Bitte TN-Gebühr auf folgendes Konto überweisen:
Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V.
Stichwort: Europa
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE63 1002 0500 0003 3204 00

Programm

Freitag, 16. November
19.00 Uhr

Eröffnungsvortrag mit Diskussion:
Europa – Widersprüche und Perspektiven

Samstag, 17. November
10.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

10.30-12.30 Uhr
Parallele Arbeitsgruppen

AGs I Fiskalunion, Stabilitätsunion oder was? und
II Binnenmarkt ohne soziale Mindeststandards?

12.30-13.30 Uhr
Mittagspause

13.30-15.30 Uhr

Parallele Arbeitsgruppen

AGs III Migrations- und Fluchtbewegungen –
Frontex oder Pro Asyl?
und
IV Vertiefung der Integration, Regionalisierung oder
Renationalisierung?


15:30 – 16:00 Uhr
Kaffeepause

16:00 – 17:00 Uhr
Abschlusspodium

Ende der Tagung

(Das detaillierte Programm wird in Kürze hier verfügbar sein)
Vom europäischen Traum…
… in die Mühen der Ebenen
Über Trennendes und Verbindendes in Europa
Tagung
Freitag, 16. November 2018, 19:00 Uhr
Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt/Main
Kooperationspartner
Frankfurt University of Applied Sciences

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe Europa in Bewegung