Zukunft der Automobilindustrie

07.12.2021, DIGITAL

Die grundlegen Fragen zur Ausrichtung unseres Wirtschaftens in Zeiten von Klimawandel stehen im Zentrum der aktuellen Aufmerksamkeit. Was sind die Ziele einer ökologisch und sozial ausgerichteten Wirtschaftspolitik? Was wollen wir erreichen und auf welchen Pfaden gelangen wir dort hin?

In der Automobilindustrie stellen sich diese Fragen besonders drängend, hier steht angesichts hoher Beschäftigungsanteile und Wertschöpfung viel auf dem Spiel. Muss grundsätzlich bei der Automobilität angesetzt werden? Reicht ein ambitionierter Co2 Preis? Wie gelingt Wohlstand in Zeiten der Transformation und wie gestaltet sich Technologiepolitik intelligent? Wie können die Ausprägungen des Wandels in der Industrie und bei den Zulieferbetrieben aussehen? Wie können gute Jobs gesichert werden?

Und ganz grundsätzlich: Welche Rolle kann das Automobil in einer nachhaltig konzipierten, multimodalen Struktur in Zukunft noch spielen? Welche Konzepte und Strategien gibt es auf Seiten der Automobilindustrie?

Zwei Positionen tauschen sich diskursiv aus und vermessen ein Spektrum von Handlungsmöglichkeiten für die Zukunft. Debattieren Sie mit und bilden Sie sich eine Meinung!

Aus der Reihe Debatten zur Zukunft des Wirtschaftens: Plädoyers und Argumente zur Orientierung. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Wirtschaften mit Zukunft. Ökologisch, demokratisch, sozial“ des Heinrich-Böll-Stiftungsverbundes statt.

Anmeldung

Verbundprojekt

Online-Debatte mit:

Kai Bliesener 1. Bevollmächtigter IG Metall Aalen, Mitglied der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität

Christian Hochfeld Direktor Agora Verkehrswende, Berlin

Moderation:

Gustav Theile Wirtschaftsredakteur FAZ

Zukunft der Automobilindustrie
Online-Debatte
Dienstag, 07. Dezember 2021, 17:30 Uhr
DIGITAL