America first?

Transatlantische Beziehungen weiterentwickeln!
Reihe: Grüner Salon10.05.2020, Digital

Wir laden Sie herzlich zum 34. Grünen Salon ein, um mit uns über den Stand der deutsch-amerikanischen bzw. europäisch-amerikanischen Beziehungen zu diskutieren. Der sich seit langem durchsetzende amerikanische Unilateralismus wurde in den vier Jahren der Präsidentschaft von Donald J. Trump vertieft und radikalisiert.

Wir wollen der damit einhergehenden Entfremdung in den transatlantischen Beziehungen nachgehen und fragen: Was ist in Zukunft zu erwarten und gibt es Ansätze für eine Gegenstrategie in den USA bzw. in Europa?

Besonders interessieren uns dabei die Chancen eines globalen Klimaschutzes und die Verschiebung der strategischen Machtachsen.

Die Veranstaltung findet digital statt. Bitte melden Sie sich bis zum 6. Mai 2020 hier an. Die Heinrich Böll Stiftung NRW sendet Ihnen dann die Zugangsdaten und technische Hinweise rechtzeitig zu.

Die Veranstaltung findet teilweise in englischer Sprache statt und wird online schriftlich übersetzt.

Während der Veranstaltung bestehen Möglichkeiten, sowohl schriftlich wie auch mündlich Fragen zu stellen und Diskussionsbeiträge zu leisten.

Online-Seminar mit:

Rachel Rizzo Adjunct Fellow, Transatlantic Security Program beim Center for a New American Security (CNAS) und derzeit als Bosch-Fellow in Deutschland

Marc Berthold Referatsleiter Europäische Union und Nordamerika bei der Heinrich-Böll-Stiftung

Moderation:

Sebastian Stölting/Ulrich Burmeister Trägerkreis Grüner Salon Bielefeld

America first?
Transatlantische Beziehungen weiterentwickeln!
Online-Seminar
Sonntag, 10. Mai 2020, 11:30 Uhr
Digital
Kooperationspartner
Eine Veranstaltung des Trägerkreises Grüner Salon Bielefeld und der Heinrich-Böll-Stiftung NRW

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe Grüner Salon