Die Demokratische Partei nach dem ›SUPER TUESDAY‹ Titlebild

Die Demokratische Partei nach dem ›SUPER TUESDAY‹

Wer fordert Trump heraus?
Reihe: Böll International06.03.2020, Frankfurt/Main

Die Demokratische Partei nach dem ›SUPER TUESDAY‹

Am 3. Februar haben die Vorwahlen zur Ermittlung der PräsidentschaftskandidatInnen in Iowa begonnen. Während für die Republikanische Partei klar sein dürfte, wie deren Präsidentschaftskandidat heißt, ist die Lage in der Demokratischen Partei eine gänzlich andere. Zahlreiche BewerberInnen kämpfen teilweise mit sehr harten Bandagen darum, auf dem Nominierungsparteitag im Juli gewählt zu werden. Bis zum ›Super Tuesday‹ am 3. März haben bereits einige Staaten ihre Vorwahlen durchgeführt, erste Trends sind bis dahin bereits sichtbar. Wer nach diesem Wahltag die meisten Delegiertenstimmen für sich vereinnahmen kann, gewinnt in aller Regel die Vorwahlen und wird damit nominiert. Wer also liegt nach diesem entscheidenden Wahltag vorne? Wofür steht der/die Sieger/in? Wie stehen die Siegeschancen in der Präsidentschaftswahl insgesamt? Was wäre von einem/r demokratischen Präsidenten/in zu erwarten?

Zur Reihe: Böll International

Zentrales Thema dieser Reihe sind die Konfliktlinien der internationalen Politik, wie regional begrenzte Kriege, bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen, Kämpfe um natürliche Ressourcen oder um den Zugang zu Bildung. Nach dem Ende des Kalten Krieges haben sich die Konfliktlagen verschoben: Wo frühere Konflikte im Zeichen der Blockkonfrontation zwischen Ost und West standen, beobachten wir heute komplexere, vielfältig motivierte Auseinandersetzungen.

Diskussion mit:

Bastian Hermisson Leiter des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Washington D.C., USA (per Stream zugeschaltet)

Greta Olson Professorin für englische und amerikanische Literatur und Cultural Studies, Universität Gießen

Martin Thunert Politikwissenschaftler, Heidelberg Center for American Studies, Universität Heidelberg

Moderation:

Andreas Schwarzkopf Frankfurter Rundschau

Die Demokratische Partei nach dem ›SUPER TUESDAY‹
Wer fordert Trump heraus?
Diskussion
Freitag, 06. März 2020, 18:00 Uhr
Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt/Main
Kooperationspartner
Frankfurter Rundschau

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe Böll International