Zerreißprobe
in der Ukraine

Reihe: Böll International13.10.2014, Frankfurt/Main
Die Ukraine bleibt in den Schlagzeilen. Der Euromaidan forderte Würde und Recht. Das Regime reagierte mit Gewalt. Russland annektierte die Krim, ermutigte Aufständische in der Ostukraine zum Krieg. Der Abschuss der malaysischen Passagiermaschine über dem Kampfgebiet brachte die Beziehungen zwischen Russland und der EU auf einen Tiefpunkt.
Die Ukraine braucht einen wirtschaftlichen und politischen Neuanfang. Doch wie man den in Zeiten des Krieges gestalten soll, gleicht der Quadratur des Kreises. Selten war die Rede vom „Dilemma der Gleichzeitigkeit“ berechtigter. Wie lassen sich die politischen und sozialen Konflikte, die der Krieg vertieft hat, sowie die sprachlichen und kulturellen Differenzen zwischen Osten und West regulieren? Wer kann diese Reformen schultern? Welche Rolle spielt die EU und was sind die Voraussetzungen, um zu verhindern, dass der Aufbruch des Euromaidan in der Ukraine ebenso scheitert wie die Orange Revolution vor zehn Jahren?

mit:

Volodymyr Kulyk Politikwissenschaftler, Publizist, Akademie der Wissenschaften, Kiew

Anna Veronika Wendland Stellvertretende Direktorin des Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg

Manfred Sapper Chefredakteur der Zeitschrift „Osteuropa“, Berlin

Moderation:

Katharina Sperberr Autorin, Moderatorin, Kommunikationsberaterin, Frankfurt/Main

Zerreißprobe
in der Ukraine
Montag, 13. Oktober 2014, 19:00 Uhr
Theaterhaus Kindertheater – Jugendtheater, Schützenstraße 12, Frankfurt/Main

Videos aus der Reihe Böll International

Weitere Veranstaltungen aus der Reihe Böll International